Dieser Weg wird kein leichter sein…Start in die Reha

away-1040726_1280.jpg

Totales Gefühlschaos. Nach über 8 Monaten im Krankenhaus soll ich jeden Moment vom Krankentransport abgeholt werden und in die Rehaklinik gebracht werden. Meine Sachen sind gepackt, ich wurde in meinem Krankenhausbett auf den Gang gerollt, es ist unerträglich heiß und gefühlt dauert es ewig bis ich abgeholt werde.

Ein komisches Gefühl breitet sich in mir aus. Ich hab Angst…da kann ich endlich aus meinem Gefängnis ausbrechen und trotzdem hab ich Angst vor der Veränderung und was auf mich zukommt. Verrückt oder? Seit Wochen und Monaten will ich nur raus hier, aber der Mensch ist ein Gewohnheitstier und irgendwie hat es mir Sicherheit gegeben, dass ich wusste, dass im Notfall ein Team an Ärzten zur Verfügung steht.

Okay aber jetzt ist es an der Zeit nach Vorne zu schauen. Ich verdränge meine Ängste, verabschiede mich von den Schwestern und Pflegern. An dieser Stelle möchte ich meine Bewunderung und Dankbarkeit für das Pflegepersonal aus dieser Zeit klar herrausstellen. Sie sind für mich ein wichtiger Halt in dieser Zeit gewesen. Die Momente, wenn sie sich trotz Megastress und chronischem Personalmangel, kurz Zeit genommen haben, meine Hand genommen und mir Taschentücher gebracht haben, wenn ich mal dunkle Stunden hatte. Ich habe Weihnachten, Silvester, Ostern bis hin zu meinem 31. Geburtstag u. a. mit ihnen verbracht.

An dieser Stelle ein großes DANKE!!!!!!!!!!!!!!

So jetzt aber zurück in den stickigen Krankenhausgang. Draußen hat es seit Tagen über 30 Grad und ich schwitz mir einen ab in dem Bett. Mit einiger Verspätung werd ich abgeholt. Rein in den Krankentransportwagen, Türe zu, Motor an und jetzt freu ich mich doch, dass es endlich los geht. Endlich mal wieder was anderes sehen als die mittlerweile leider allzu vertrauten Krankenhausflure.

In der Rehaklinik angekommen, werd ich erstmal in den Eingangsbereich geschoben und da seh ich sie: Ein Mädchen Anfang zwanzig die, zwar noch etwas staksig, mit 2 Unterschenkelprothesen und ohne weitere Hilfsmittel, an mir vorbeilauft. Wahnsinn! Rückblickend war das eine wichtige Begegnung für mich, da ich bis dahin nur auf youtube oder paralympische Spitzensportler mit Prothesen laufen gesehen habe. Tatsächlich habe ich mir doch viele Gedanken gemacht, ob man für das Laufen lernen auf 2 Prothesen zum einen ein Sportass sein muss und zum anderen wie viele Wochen oder Monate das Erlernen dauern würde. Das sollte ich bald selbst herausfinden…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s